Jump menu

Main content |  back to top

1966 nimmt Shell in der Schweiz mit einer Mehrheitsbeteilung in der  Raffinerie de Cressier S.A. den Betrieb auf. Sie gehört ab 1967 zu 75% Shell und zu 25% Gulf Oil.
1983 übernimmt Shell (Switzerland) das Unternehmen Gulf Oil und verstärkt dadurch die Position als Marktführerin. Die Raffinerie de Cressier S.A. geht in den alleinigen Besitz von Shell über.
1984 übernimmt Shell die Aseol AG in Bern als einer der bedeutendsten Hersteller von technischen Schmiermitteln in der Schweiz.
1993 verlegt Shell (Switzerland) ihren Hauptsitz von Zürich nach Baar in den Kanton Zug.
2000 verkauft Shell die Raffinerie in Cressier und ihre Depots an die holländische Firma Petroplus.
2005 führt Shell das erste 100 Oktan-Benzin "V-Power" und "V-Power Diesel" im Markt ein und lanciert das Kundenbindungsprogramm „Clubsmart" als Prämienprogramm für den Kunden an den Tankstellen.
2007 verkauft Shell das Gasgeschäft an die RUBIS-Gruppe unter dem Namen VITOGAZ Switzerland AG.
  Die Aseol AG mit Sitz in Bern wird in Shell Lubricants Switzerland AG umbenannt.
2008 gibt Shell Lubricants Switzerland AG den Vertrieb der Schmierfette und -öle an das Unternehmen Maagtechnic ab.
  Als eine strategische Kooperation startet Shell mit den Unternehmen Migrol/Migros eine Marken-Zusammenarbeit um nach einem gemeinsamen Konzept mindestens 120 Tankstellen von Shell und Migrol bis Mitte 2010 umzugestalten.