Jump menu

Main content |  back to top

News and Media Releases

Shell chartert erste Frachtschiffe mit reinem LNG-Antrieb

Shell hat die Unterzeichnung eines Chartervertrages für zwei neu gebaute Tank-Frachtschiffe mit Flüssigerdgasantrieb (LNG) bekanntgegeben. Die beiden 110 m langen Schiffe werden auf dem Rhein eingesetzt und ab 2013 von Shell gechartert.

Diese Frachtschiffe sind aufgrund ihres reinen LNG-Antriebs nicht nur für Shell, sondern auch für die Binnen-Schifffahrt insgesamt ein Novum. Sie werden bei Peters Shipyards im niederländischen Kampen gebaut, und den Schiffsbetrieb übernimmt Interstream Barging (ISB).

Die beiden Schiffe erweitern die bestehende Rheinflotte von Shell und werden in den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz eingesetzt. Das erste Schiff wird voraussichtlich im Frühjahr 2013 an Shell übergeben.

Dr. Grahaeme Henderson, Vice President Shipping bei Shell, hat heute im Rahmen einer Zeremonie den Baubeginn der Schiffe mit einer symbolischen Kiellegung feierlich begangen. „Shell sieht große Entwicklungschancen für LNG als Treibstoff in der europäischen Küsten- und Binnenschifffahrt, denn LNG kann den Schiffsbetreibern dabei helfen, strenge Emissionsstandards wie sie etwa für den Rhein gelten, einzuhalten.“

Die Frachtschiffe können genug LNG für bis zu sieben Tage Fahrt aufnehmen. Dies ermöglicht eine Fahrt von Rotterdam nach Basel und wieder zurück, ohne dass zwischendurch nachgetankt werden muss. Im Gegensatz zu vielen traditionellen Frachtschiffen befindet sich bei diesen neuen Schiffen die Brücke/das Steuerhaus an der Vorderseite des Schiffs. Hierdurch sind eine bessere Gleichgewichtslage sowie energiesparenderes Fahren des Schiffs gewährleistet, und die Sicherheit wird verbessert.

Shell prüft zurzeit verschiedene Optionen zur Verbesserung der Effizienz ihrer Rheinflotte. Dabei werden Frachtschiffe mit LNG-Antrieb wahrscheinlich künftig eine immer größere Rolle spielen, doch es sind auch Effizienzverbesserungen an der vorhandenen Flotte geplant. In diesem Zusammenhang prüft Shell auch die Treibstoffeffizienz aller ihrer gecharterten Schiffe.

Pressekontakt:
Shell Deutschland Oil GmbH
Cornelia Wolber
Telefon: +49 40 63245290
mailto:shellpresse@shell.com